chevron_left
chevron_right

Aligro engagiert sich gegen Foodwaste

Aligro bietet Überraschungspäckli mit unverkauften Lebensmitteln über die Too Good To Go App an.
Bild: Aligro

Im Januar 2021 hat sich Aligro, der auch für Privatpersonen zugängliche Grossmarkt für Restaurants und Detailhändler, Too Good To Go, der Bewegung gegen Lebensmittelverschwendung, angeschlossen.

Aligro kooperiert laut eigenen Angaben mit Too Good To Go im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung. Seit Anfang Jahr bietet der Grossmarkt an allen 14 Standorten in der Deutsch- und Westschweiz Überraschungspäckli mit unverkauften Lebensmitteln über die Too Good To Go App an. Mit ihrer Partnerschaft wollen die Unternehmen auf den Wert von übrig gebliebenem Essen und das Thema Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen.

Schweizweit Essen retten in allen Aligro-Märkten

Über die Too Good To Go App können Aligro-Kuindinnen und -Kunden in allen 14 Märkten in der Schweiz – davon in zehn in der Deutschschweiz – Lebensmittel vor der Verschwendung retten. Bei den Lebensmitteln handelt es sich um frische Produkte, die übrig geblieben sind oder Produkte, die kurz vor Ablauf des Haltbarkeitsdatums stehen. Das standardmässige Überraschungspäckli für 4.90 Schweizer Franken enthält Früchte, Gemüse, Milchprodukte, Backwaren oder andere Aligro-Produkte. Weiter werden solche mit Fleischprodukten sowie Fisch oder Meeresfrüchten angeboten. Die zur Auswahl stehenden Überraschungspäckli und ihr konkreter Inhalt sind abhängig davon, welche Produkte am jeweiligen Tag nicht verkauft werden konnten und übrigbleiben.

Kampf gegen Lebensmittelverschwendung steht im Zentrum der Strategie von Aligro

Die Kooperation mit Too Good To Go ergänzt das bisherige Engagement von Aligro gegen Lebensmittelverschwendung. Aligro schult seine Mitarbeiter generell in Umweltfragen, wie beispielsweise Abfallmanagement, und achtet im Einkauf auf die Wahl verantwortungsbewusster Produzenten und der am wenigsten umweltbelastenden Produkte.

Umweltressourcen werden geschont

Allein in der Schweiz werden jährlich 2,8 Millionen Tonnen Lebensmittel verschwendet. Das wirkt sich negativ auf die Umwelt aus. Denn der Weg vom Feld zum Teller ist lang und verbraucht viele Ressourcen – beispielsweise für Transport, Verarbeitung oder Kühlung. Lebensmittelverschwendung ist für acht Prozent der globalen Treibhausgasemissionen verantwortlich. Das möchte Too Good To Go ändern.