chevron_left
chevron_right
News

«Avantgardistische Küche»

«Avantgardistische Küche»
Flüssig-Stickstoff in der Praxis: Urs Koller und die Teilnehmenden des Weiterbildungslehrgangs in voller Konzentration.
Bild: zVg

Der Weiterbildungslehrgang «Avantgardistische Küche» der Stiftung Innocuisine wurde in diesem Jahr zum fünften Mal erfolgreich durchgeführt. Der spezielle Kurs vermittelt Aspekte aus Wissenschaft und Technik, um neue Erkenntnisse für die Gastronomie aufzuzeigen.

Der Weiterbildungslehrgang «Avantgardistische Küche» der von verschiedenen Initiatoren gegründeten Stiftung Innocuisine wurde dieses Jahr zum fünften Mal erfolgreich durchgeführt. Im Fokus der Weiterbildung standen neuste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Technik für die Gastronomie. Ein zentrales Thema war das Vermitteln des Verständnisses für die komplexen Vorgänge, die beim Kochen, wie es in einer Mitteilung heisst. Zielsetzung waren auch neue Sichtweisen, innovative Ideen und Kreationen, um das Handwerk zu verfeinern. 

Im Lehrgang «modernist gastronomy» werden laut der Mitteilung über 22 wichtige Themen behandelt, daunter auch Chemie und Physik des Kochens, Wissenswertes zu Fermentationen und Mikrobiologie, Food-Pairing und digitale Projekte für die avantgardistische Gastronomie. 

«Avantgardistische Küche»
Zertifikatsübergabe an die Teilnehmenden: Martin Angehrn, Strategierat der Stiftung innocuisine, beglückwünscht die erfolgreichen Lehrgangsteilnehmenden. 

Nach insgesamt 101 Lektionen an zehn Kurstagen fand am 02. Oktober 2020 in Peter’s Kochschule by Urs Koller in Gossau SG die Abschlussveranstaltung statt. Am Abschlusstag stehen traditionell Referate zur Zukunft der Ernährung auf dem Programm. Vier fachkundige Experten gaben laut Mitteilung «Einblicke in die Lebensmittel-Innovation», referierten zum Thema «Näher beim Produzenten – keine Angst vor der Vielfalt» und «Food Waste Management» und erläuterten, warum für sie «das Poulet der Zukunft aus der Erbse kommt». Die erfolgreichen Kursteilnehmer nahmen ihre Zertifikate «Certificate in Modernist Gastronomy» mit Freude in Empfang.