chevron_left
chevron_right
News

Belgier sollen zweimal pro Woche Pommes essen

Belgier sollen zweimal pro Woche Pommes essen
Pommes Frites sind in Belgien äusserst beliebt.
Bild: Pixabay

Die Branchenorganisation Belgapom ruft wegen des Absatz-Einbruchs im Pommes-Frites-Markt die Bevölkerung dazu auf, zweimal pro Woche Pommes zu essen.

Die Pommes-Frites-Nachfrage ist wegen der geschlossenen Gastronomie eingebrochen und weil im Sommer die Festivals ausfallen, wird sich die Lage nur bedingt bessern, wie «The Brussel Times» berichtet. Zwar waren Take-Aways in Belgien immer geöffnet, aber auch dort brachen die Verkäufe ein. Neben der Aufforderung zum vermehrten Pommes-Essen spendet Belgapom bis mindestens Ende Mai jede Woche 25 Tonnen Kartoffeln an Lebensmittel-Tafeln für Bedürftige.