chevron_left
chevron_right

Envy ab April 2021 neu im Schweizer Detailhandel erhältlich

Der rot gestreifte und knackige Envy ist eine Kreuzung aus Gala und Braeburn.
Bild: Fenaco

Envy überzeugt durch seine schöne Optik, sein köstliches Aroma, seine Süsse und seine feste Konsistenz.

Der rot gestreifte und knackige Envy ist eine Kreuzung aus Gala und Braeburn. Die Apfelsorte wurde 1985 in Neuseeland gezüchtet und trat seine Reise um die Welt an.

Bisher wird Envy vorwiegend in den Vereinigten Staaten von Amerika, Neuseeland, Frankreich, Italien und Australien angebaut und genossen. Allerdings ist er auch in Europa erhältlich. Durch seine intensive Süsse und sein knackiges und festes Fruchtfleisch dient Envy als hochwertige und aromatische Erfrischung für zwischendurch oder als würzige Zutat für diverse Gerichte sowie zum Backen. Envy überzeugt durch seine schöne Optik, sein köstliches Aroma, seine Süsse und seine feste Konsistenz. Zudem wird der Apfel nach dem Aufschneiden kaum braun.

Markteinführung in der Schweiz

Die Apfelsorte wird auch in der Schweiz angebaut. Die Schweizer Hauptanbaugebiete von Envy liegen am Genferseebecken, dem Wallis, im Berner Mittelland und Graubünden. Der süsse und knackige Apfel wird gemeinsam durch die Tafelobstspezialisten Fenaco Genossenschaft und Geiser Agro.com vermarktet. Die genannten Firmen sind in der Schweiz die exklusiven Lizenznehmer der Sorte.

Im Herbst 2020 wurden rund 120 Tonnen Schweizer Envy geerntet. Ab Ende März ist die Sorte im Detailhandel erhältlich.