chevron_left
chevron_right

Frost schädigt Aprikosen

Bei den Walliser Aprikosen gibt es voraussichtlich einen Verlust von 70 Prozent.
Bild: Lid.ch

Die vergangenen Frostnächte haben erhebliche Schäden an Aprikosen-Kulturen im Wallis verursacht.

Der Kanton Wallis schätzt den zu erwarteten Verlust bei den Aprikosen auf rund 70 Prozent, wie der Schweizer Obstverband (SOV) laut «Lid» mitteilt. Eine Bezifferung der Frostschäden auf nationaler Ebene sei derzeit noch nicht möglich.

Eine SOV-Umfrage in den wichtigsten Obstregionen zeigt auf, dass der Frost neben Aprikosen auch Schäden bei Kirschen, Frühzwetschgen sowie Birnen und Äpfel verursacht hat. Die Unterschiede zwischen den Regionen, den verschiedenen Kulturen und der Betriebe sind aber beträchtlich.