chevron_left
chevron_right
News

Gasparini liefert nun CO2-neutral

Chauffeur Claude Haen, Marc Schaller (Leiter Gelati Gasparini), Kim Senn sowie David Linder (Leiter Marketing) von der Gasverbund Mittelland AG bei der Übergabe des neuen CNG-Fahrzeugs an Gelati Gasparini.
Bild: CNG-Mobility.ch

Die Schweizer Kultmarke seit kurzem auf einen Iveco Daily mit CNG-Antrieb.

Die Schweizer Glace-Manufaktur Gelati Gasparini liefert ihre eiskalten Versuchungen jetzt noch klimaschonender. «Weil uns die Umwelt am Herzen liegt», begründet Marc Schaller, Leiter Gelati Gasparini in einer Mitteilung. Möglich macht es ein LKW mit CNG-Antrieb und Schweizer Biogas im Tank.

Die Schweizer Glace-Manufaktur Gelati Gasparini aus Münchenstein BL denkt langfristig, übernimmt Verantwortung und geht mit gutem Beispiel voran: Sie integriert im sozialen Bereich Menschen mit Beeinträchtigungen der Arbeitsleistung und Alltagsbewältigung, engagiert sich aber auch für den Klimaschutz. Daher setzt die Schweizer Kultmarke seit kurzem auf einen Iveco Daily mit CNG-Antrieb. Denn bereits mit dem normalen Schweizer Gasmix werden so die CO2-Emissionen beim Glace-Transport gegenüber dem Einsatz von herkömmlichen Treibstoffen wie Benzin und Diesel um rund 35 Prozent reduziert. Und weil Gelati Gasparini 100 Prozent Schweizer Biogas tankt, ist der Glace-Transporter sogar nahezu CO2-neutral unterwegs.

Mit einem CNG-Nutzfahrzeug mit CSR-Kühlsystem im Heck für den sicheren Transport bei rund -40 Grad Celsius liefert Gelati Gasparini seine Produkte nun deutlich klimaschonender aus. Der Iveco Daily kommt in erster Linie in den Kantonen Basel-Stadt, Baselland und Aargau zum Einsatz. «Auch bei schweizweiten Events werden wir das CNG-Fahrzeug im Einsatz haben, so dass wir damit auf jährlich rund 15’000 Kilometer kommen dürften», rechnet Marc Schaller vor. 15’000 Kilometer, die praktisch ohne zusätzlichen CO2-Ausstoss absolviert werden und somit nicht zur weiteren Klimaerwärmung beitragen.

Positiv für die Münchensteiner Marke, die seit 1954 die berühmten «Zolli-Cornets» und seit 1960 die Stängelglace in der typischen Form eines «Buttermödelis» mit Folienverpackung herstellt: Ein CNG-Fahrzeug wartet gegenüber einem Diesel- oder Benzin-Fahrzeug neben tieferen CO2-Emissionen auch mit rund 30 Prozent geringeren Betriebskosten auf.