chevron_left
chevron_right
News

GEA eröffnet neues Forschungs- und Entwicklungszentrum

GEA eröffnet neues Forschungs- und Entwicklungszentrum
Innovationen vorantreiben: GEA eröffnet neues Forschungs- und Entwicklungszentrum im Segment Pet Food.
Bild: GEA

In Galliera Veneta (Italien) ist vor Kurzem das Pet Food Experience Center (PEX) von GEA eröffnet worden. Das neue Zentrum soll in Zusammenarbeit mit Kunden und Industriepartnern des Technologiekonzerns Innovationen forcieren.

In Galliera Veneta (Italien) ist vor Kurzem das Pet Food Experience Center (PEX) von GEA eröffnet worden. Das neue Zentrum soll in Zusammenarbeit mit Kunden und Industriepartnern des Technologiekonzerns Innovationen forcieren, um neuste Erkenntnisse und Erfahrungen auszutauschen. 

Pet Food Experience Center

Das «PEX» schliesst unmittelbar am Hauptsitz von GEA Pavan in Galliera Veneta an. Das GEA-Tochterunternehmen betreibt dort nun eine moderne Produktionsstätte mit 400 Mitarbeitern, in der Produktionslinien für frische und trockene Teigwaren, Snacks, Frühstückszerealien, extrudierte Produkte und Pet Food entwickelt und gefertigt werden. Einer der Erfolgsfaktoren des Unternehmens sei die gut organisierte Forschungs- und Entwicklungsarbeit, die seit jeher vor Ort erfolge und nun weiter ausgebaut werde. Das Pasta & Snack Tech Center von GEA Pavan mit seinen drei Pilotanlagen und vier flexiblen Produktionslinien zur Analyse neuer Produkte unter Berücksichtigung aller Parameter befindet sich bereits seit vielen Jahren an diesem Standort.

F&E-Zentrum

Im neuen F&E-Zentrum arbeiten 30 Mitarbeiter, darunter Verfahrenstechniker, -analytiker und -mechaniker. Auf einer Fläche von 1000 Quadratmetern steht ihnen eine neue Pilotanlage zur Entwicklung neuer Produkte zur Verfügung, ausserdem ein gut ausgestattetes Labor für chemische, chemisch-physikalische und rheologische Analysen sowie ernährungswissenschaftliche bzw. organoleptische Tests. Die Kunden erwartet im PEX eine komplette Produktionslinie mit Maschinentechnologie für jeden einzelnen Verarbeitungsschritt. Der Misch- und Zerkleinerungsbereich ist mit einem Mehlmischer, einer Hammermühle und einem Plansichter ausgestattet.

Im Rahmen einer detaillierten Studie ermittelte GEA-Rezepturen und Formate, die den Energie- und Nährstoffbedarf decken und auch sehr schmackhaft sind. GEA-Lösungen zur Herstellung von Trockenfutter – der gängigsten Tiernahrung – ermöglichen Rezepturen und Formate, die je nach Grösse, Alter und Gesundheit der Tiere variieren.