chevron_left
chevron_right
News

Getränkedose: oft missverstanden

Getränkedose: oft missverstanden
Jüngten Zahlen zufolge greifen vor allem die Deutschen vermehrt zur Getränkedose, eine Umfrage belegt aber weiterhin viele Vorurteile der Verbraucher.
Bild: Pixabay

Immer mehr Deutsche greifen vermehrt zur Getränkedose. Allerdings belegt auch eine Meinungsumfrage, dass unter den Verbrauchern weiterhin Vorurteile bestehen.

Laut dem Forum Getränkedose ist die Dose vor allem bei den Deutschen wieder beliebter. 2019 stieg der Absatz sogar um 10 Prozent, auf rund vier Milliarden Stück: ein Höchstand seit 17 Jahren, nachdem die Getränkedose im Jahr 2005 weitestgehend, mit nur 100 Millionen verkauften Stück, fast vom Regal verschwunden war. Laut dem Meinungsforschungsinstitut Civey, beauftragt vom Gesamtverband der Aluminiumindustrie (GDA), gibt es aber weiterhin eine Menge Vorurteile beim Recycling der Dose. Demnach denken von den 5000 befragten Verbrauchern nur 42,4 Prozent, dass Getränkedosen vollumfänglich wiederverwertbar seien. Laut dem GDA sind Dosen aber mittlerweile aber vollständig wieder einsetzbar, in Deutschland seien es sogar 99 Prozent aller Getränkedosen, die sich rezyklieren liessen, da recyceltes Aluminium 95 Prozent weniger Energie als die Primärherstellung verbraucht.