chevron_left
Ab Ende Juni 2020 werden in der Schweiz QR-Rechnungen...
chevron_right
News

GF Piping Systems kooperiert mit britischem Start-up

GF Piping Systems kooperiert mit britischem Start-up
Der Industriekonzern Georg Fischer ist eine Partnerschaft mit Oxford Flow Limited eingegangen.
Bild: GF Piping/YouTube

GF Piping Systems übernimmt eine Minderheitsbeteiligung an Oxford Flow Ltd. Das britische Jungunternehmen hat innovative Druckregelventile entwickelt. Sie erlauben es Versorgungsunternehmen, Wasserverluste zu reduzieren.

GF Piping Systems und Oxford Flow Ltd. wollen künftig kooperieren. Im Rahmen ihrer Vereinbarung wird GF Piping Systems, eine Division von GF, in zwei Schritten eine Minderheitsbeteiligung von 23 Prozent an dem britischen Start-up übernehmen. Das gab GF am Dienstag in einer Medienmitteilung bekannt. Über finanzielle Details wollen beide Partner Stillschweigen bewahren. 

Oxford Flow Ltd. hat innovative Druckregelventile entwickelt. Die Ausgründung der Oxford Universität kann damit Wasserverluste von Versorgungsunternehmen minimieren. Die meisten dieser Betriebe erleiden wegen Lecks Wasserverluste von 20 bis 50 Prozent, heisst es in der Medienmitteilung. Die jährlichen Einnahmenverluste beliefen sich weltweit auf 14 Milliarden Dollar.

Teil der strategischen Partnerschaft ist eine Exklusivlizenz für GF Piping Systems für die Herstellung und Vermarktung des Ventils. Ausserdem wollen die beiden Unternehmen gemeinsam Innovationen im Bereich des Druckmanagements vorantreiben. Diese neue Technologie im Portfolio von GF Piping Systems stärke die Widerstandsfähigkeit des gesamten Kreislaufs im Wassermanagement, so das Unternehmen. mm