chevron_left
chevron_right
News

Lammfleisch nach Kundenbedürfnissen

Lammfleisch soll Kundenbedürfnissen mehr entsprechen
Für schwere und fette Lämmer gibt es künftig für die Produzenten höhere Abzüge.
Bild: Pixabay

Die Ansprüche der Konsumenten an Lamm- und Schaffleisch haben sich in den letzten Jahren verändert. Deshalb führt Proviande neue Preisabzüge für die Produzenten ein.

Produzenten, Handel und Verwerter haben sich auf neue Preis- und Gewichtsabstufungen bei den Schafen und Lämmern geeinigt, schreibt die Branchenorganisation der Schweizer Fleischwirtschaft, Proviande, in einer Mitteilung. Ziel der neuen Preise sei eine marktkonformere Produktion von Lammfleisch.

Schwere und fette Lämmer würden nicht mehr den Kundenbedürfnissen entsprechen und seien weder für den Produzenten noch für den Verarbeiter wirtschaftlich sinnvoll. So wird bei besonders schweren Lämmern künftig pro Kilogramm einheitlich 4 Franken abgezogen (bisher zwischen 2.75 und 3.80). Auch bei einer besonders hohen Fettabdeckung wird den Produzenten künftig mehr abgezogen. Die Anpassungen treten ab 1. November 2020 in Kraft.