chevron_left
Ab Ende Juni 2020 werden in der Schweiz QR-Rechnungen...
chevron_right
News

Lebensmittel in Grossbritannien rationiert

Lebensmittel in Grossbritannien rationiert
Leere Regale überall: Englands Supermärkte handeln jetzt, damit es für alle Kunden genügend Lebensmittel hat.
Bild: Pixabay

Damit alle Menschen Zugang zu den wichtigsten Dingen des täglichen Bedarfs haben, schränken Tesco und Co. den Einkauf aller Lebensmittel ein. Pro Kunde dürfen höchstens drei Artikel pro Produktlinie im Einkaufswagen landen.

Grossbritanniens grösste Supermärkte Tesco, Sainsbury's und Asda, beschränken seit Mittwoch den Einkauf aller Lebensmittel, schreibt der Nachrichtendienst für die Milchindustrie, The Bullvine. Die Supermärkte reagieren auf verzweifelte Einkäufer, die die Regale ausgeräumt hatten, um sich auf eine mögliche Isolierung während des Coronavirus-Ausbruchs vorzubereiten.

Laut Bullvine sagen die Regierung und die Chefs der Supermärkte, dass es genügend Lebensmittel gibt, sie aber den Verkauf einschränken wollen, damit die Lebensmittel länger in den Regalen bleiben und von einer grösseren Anzahl von Kunden gekauft werden können. Metzgerei-, Käse-, Salat- und andere Theken werden ab sofort nicht mehr bedient, damit mehr Personal zum Auffüllen der Regale zur Verfügung steht.