chevron_left
chevron_right

Lebensmittelverschwendung reduzieren

Heutzutage wird ein Drittel des globalen Energieverbrauches verwendet, um Lebensmittel herzustellen, von denen wiederum ein Drittel weggeworfen wird.
Bild: ZHAW

Diskussionen rund um Lebensmittelverschwendung sind allgegenwärtig, aber mit welchen Massnahmen lassen sich Lebensmittel möglichst gesamtheitlich verwerten?

Am Mittwoch, 1. September 2021 (Anmeldeschluss: 25.8.2021) findet die Wädenswiler Lebensmitteltagung zum Thema Circular Economy in der Lebensmittelverarbeitung: Innovative technologische Ansätze statt.

Tatsächlich wird heutzutage ein Drittel des globalen Energieverbrauches verwendet, um Lebensmittel herzustellen, von denen wiederum ein Drittel weggeworfen wird. Diese unakzeptable Situation gilt es zu verbessern. Circular Economy in der Lebensmittelverarbeitung bedeutet, den Anteil an ungenutzten Rohmaterialien zu reduzieren, Nebenprodukte und Lebensmittelabfälle aufzuwerten und in die Lebensmittelkette zurückzuführen sowie unverkaufte Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe konsequent zu verwerten. In der Umsetzung dieser Konzepte sind alle Stufen der Verarbeitungs- und Distributionskette von Bedeutung.

Datenmaterial über die Zusammensetzung sowie Ursachen für Lebensmittelverluste ist weiterhin limitiert. Dennoch genügt die Datenbasis in einigen Ländern, um prioritäre Massnahmen abzuleiten oder vielversprechende erste Markt-Lösungen anzubieten. Neuartige Technologien ermöglichen beispielsweise das gezielte Haltbarmachen oder die massgeschneiderte Verbesserung sensorischer Eigenschaften von Lebensmitteln aus Nebenproduktströmen. Für eine erfolgreiche weitere Umsetzung ist die Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure der Lebensmittel-Wertschöpfungskette essenziell.

An der der Wädenswiler Lebensmitteltagung erfahren Interessierte mehr über die Chancen und Herausforderungen von «Circular Economy in der Lebensmittelverarbeitung». Sie haben dabei die Gelegenheit erste Lösungsansätze sowie zukünftige Möglichkeiten mit namhaften nationalen und internationalen Expertinnen und Experten zu diskutieren.

Die Wädenswiler Lebensmitteltagung wird organisiert vom Institut für Lebensmittel- und Getränkeinnovation (ILGI) des Dept. Life Sciences and Facility Management, Wädenswil, der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW).