chevron_left
chevron_right
News

Nestlé muss «Incredible Burger» umtaufen

Nestlé muss «Incredible Burger» umtaufen
Fake-Fleisch schmeckt mittlerweile echter als alkoholfreies Bier: der «Garden Gourmet Green Incredible Burger» von Nestlé.
Bild: Nestlé

In Den Haag ist das niederländische Gericht zum Urteil gekommen, dass Nestlé die Vermarktung seines veganen «Incredible Burgers» stoppen muss. Der Konzern-Multi verletze aufgrund des ähnlich klingenden Namens Markenrechte des US-Start-ups Impossible Foods, das mit seinem «Impossible Burger» kurz vor der Europa-Lancierung steht.

Nestlé muss nach einem niederländischen Gerichtsentscheid innert vier Wochen seine Veggie-Burger-Pattees aus den Regalen der Detailhändler entfernen. Hintergrund ist ein Rechtsstreit mit dem US-Start-up Impossible Foods, das demnächst seinen «Impossible Burger» in Europa auf den Markt bringen möchte.

Nach Auffassung der Richter in Den Haag hörten sich die Worte «incredible» und «impossible» zu ähnlich an, auch deren Schreibweise sei zu ähnlich, wie die Nachrichtenagentur SDA berichtet. Das Gericht hat gegen Nestlé eine einstweilige Verfügung ausgesprochen. Ansonsten sei der Nahrungsmittelkonzern mit seinen Subfirmen verpflichtet, pro Tag 25'000 Euro zu zahlen. 

Erschwerter Markteintritt von Impossible Foods

2016 hat Impossible Foods seinen eigenen veganen «Impossible Burger» herausgebracht, das Unternehmen wartet aber noch auf eine Erlaubnis der europäischen Lebensmittelsicherheitsbehörden, da das Vegan-Unternehmen eine gentechnisch veränderte Hefe nutzt, die nach Fleisch schmeckt.

Nestlé habe 2018 zwar Verhandlungen aufgenommen, um ein Lizenzabkommen zu vereinbaren. Nach den Gerichtsunterlagen ist aber Nestlé nun vorgeprescht: Zumindest erweckt die frühzeitige Lancierung des Incredible Burgers auch den Eindruck einer Konkurrenzierung respektive Erschwerung des Markteintritts des Impossible Burgers.

Nestlé benennt seinen Burger um

Nestlé zeigt sich über den niederländischen Gerichtsentscheid Entscheid enttäuscht. Laut einer Spercherin soll jedes Unternehmen seine beschreibende Begriffe wie «incredible» zu verwenden dürfen, um die Eigenschaften eines Produktes hervorzuheben.

Das letzte Wort sei in dieser Sache noch nicht gesprochen, heisst es von Nestlé. Man wolle die Entscheidung befolgen, jedoch Berufung einlegen. Der Vegan-Burger von Nestlé wird nun umgetauft und soll künftig «Sensational Burger» heissen. Den Namen will der Konzern-Multi mit Sitz in Vevey nun auch für andere Produkte verwenden, die zuvor auf «incredible» lauteten.