chevron_left
chevron_right
News

Neuer Sonderbericht zu Agrar- und Lebensmittelmärkten

Neuer Sonderbericht zu Agrar- und Lebensmittelmärkten
Frischprodukte wie Gemüse waren im April deutlich gefragter.
Bild: Pixabay

Der BLW-Fachbereich Marktanalyse hat einen zweiten Sonderbericht zu den Agrarmärkten während der Corona-Pandemie veröffentlicht.

Im zweiten Sonderbericht wirft das Bundesamt für Landwirtschaft einen Blick auf die Angebots- und Nachfrage-Entwicklungen bis Ende April, wie es mitteilt. Der April war von geschlossener Gastronomie und dichten Grenzen geprägt. Das führte zu einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelnachfrage im inländischen Detailhandel.

Der Detailhandelsumsatz inklusive Getränke lag im April 2020 laut Bericht bei rund 639 Millionen Franken. Das sind 21 Prozent mehr als im Vorjahresmonat und 4,6 Prozent mehr als im März. Im Gegensatz zum März kam es kaum mehr zu Hamsterkäufen. Die Nachfrage nach Grundnahrungsmitteln wie Reis, Zucker, Teigwaren oder Speiseöl lag zwar noch deutlich über Vorjahresniveau, aber klar tiefer als im März. Die Frischprodukt-Nachfrage war jedoch im April deutlich höher als im März.