chevron_left
chevron_right

Pepsi und 7Up kommen neu aus Rhäzüns

Die Verfügbarkeit von Pepsi und 7Up soll unter anderem in der Gastronomie ausgebaut werden.
Bild: Feldschlösschen

Feldschlösschen ist seit Anfang Jahr Lizenznehmer für die Marken Pepsi und 7Up in der Schweiz.

Die Softdrinks werden im Produktionswerk in Rhäzüns abgefüllt. Mit einer umfassenden Marketingkampagne, einer hohen nationalen Verfügbarkeit und breitflächig geplanten Aktivierungen sollen Konsumentinnen und Konsumenten vom guten Geschmack von Pepsi Max überzeugt werden.

Seit Beginn 2022 werden Pepsi, Pepsi Max, 7Up und 7Up free in seinem Produktionsstandort Rhäzüns in PET- und Glasflaschen abgefüllt. Die Marke Pepsi soll in der Schweiz bekannter werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wird die Verfügbarkeit in den Regalen der Detail- und Getränkehändler sowie in der Gastronomie national ausgebaut.

Blindverkostungen in der ganzen Schweiz

«Bei einer Blindverkostung sind wir überzeugt, dass Pepsi Max mit seinem Geschmack besser abschneidet als andere zuckerfreie Cola-Getränke», sagt Andreas Locher, Brand Director Softdrinks bei Feldschlösschen. Um dies zu testen, werden diesen Sommer landesweit «Taste Challenges» durchgeführt. Zudem wird eine grosse Anzahl von Probiermustern an hochfrequentierten Orten in der ganzen Schweiz verteilt.

Feldschlösschen Standort in Rhäzüns

Mit den neuen Abfüllaufträgen für Pepsi und 7Up wird das Sortiment des Produktionsstandorts von Feldschlösschen erweitert. Damit haben nach Rhäzünser, Arkina, Queen’s und Schweppes insgesamt sechs Mineralwasser- und Süssgetränke-Marken ihren Ursprung in den Bündner Bergen. Der seit 1998 zum Unternehmen Feldschlösschen gehörende Mineralwasser-Betrieb beschäftigt 55 Mitarbeitende und gehört zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region.