chevron_left
chevron_right

Schlechtes Wetter stört Sortenversuche

Die Versuche mit Winterweizen ergaben keine befriedigenden Ergebnisse.

Die Wintergerstensortenversuche 2021 von Swiss Granum (ÖLN-Anbau) und Agroscope (Extenso-Anbau) weisen mittelmässige Resultate auf.

Der Ertragsunterschied zwischen den Versuchen im ÖLN- und Extenso-Anbau ist tiefer als derjenige der Jahre 2019 und 2020. Dies erklärt sich vermutlich durch die schlechten Witterungseinflüsse im Frühjahr. Swiss Ganum teilt mit, dass die Ergebnisse ausschliesslich zur Beurteilung der Sortenversuche dienen und keine Beurteilung der Gerstenernte in der Schweiz sind.

Besondere Wetterbedingungen

Die Aussaat im Herbst fand zum Teil spät und unter nassen Bedingungen statt. Die Kulturen waren anschliessend im April sehr trockenen und kühlen Bedingungen ausgesetzt. Es ist zu vermuten, dass diese Trockenperiode für die Stickstoffaufnahme der Pflanzen ungünstig war. Der Regen, die fehlende Sonneneinstrahlung und die kalten Nächte bis im Mai waren ebenfalls nicht förderlich für die Ertragsbildung und die Qualität. Wegen der Unwetter im Juni und Juli konnte ein Versuchsstandort gar nicht geerntet werden, da er zu stark beeinträchtigt wurde.