Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
01.12.2015

Internationales Wachstum für Emmi

Internationales Wachstum ist seit 2008 einer der drei Pfeiler der Strategie von Emmi. Dieses Wachstum möchte die Milchverarbeiterin vor allem in attraktiven Nischen erzielen. Eine dieser Nischen sind Produkte aus Ziegenmilch, die weltweit stetig an Beliebtheit zulegen. Eine andere sind nachhaltig hergestellte Lebensmittel, wie bei-spielsweise Bio. Eine dritte Nische, die Emmi bereits in der Schweiz, aber auch im Ausland (Spanien und Chile) erfolgreich bearbeitet, sind laktosefreie Milchprodukte. Mit der Akquisition der im Premiumbereich positionierten Redwood Hill Farm & Creamery im kalifornischen Sebastopol verstärkt sich Emmi auf einen Schlag in allen drei Bereichen

27.11.2015

Unverletzt zur Arbeit

Betriebe der Nahrungsmittelindustrie zählen jährlich rund 240 Schneesportunfälle. Dem will die Suva entgegenwirken und bietet neu Präventionsmodule an – weil es im Interesse der Arbeitgeber ist, dass die schneesportbegeisterten Mitarbeitenden gesund bleiben.

25.11.2015

Lebensmittel 4.0: Information wird das Salz in der Suppe

Am 19. November 2015 fand an der ZHAW in Wädenswil wieder die traditionelle Lebensmitteltagung statt. Unter dem Motto «Lebensmittel 4.0» befassten sich namhafte Referenten mit der Frage, wohin die vierte industrielle Revolution führt und was das für die Entwicklung der Tisch- und Esskultur bedeutet.

16.11.2015

Orior hat Weichen für die Zukunft gestellt

An der Pressekonferenz vom 16. November 2015 haben Daniel Lutz, CEO der Orior Gruppe, und Ricarda Demarmels, CFO von Orior die Ausrichtungs der Holding für die kommenden Jahre vorgestellt. Unter dem Titel «Orior 2020» hat das neue Management im September 2015 einen viermonatigen Strategieprozess erfolgreich abgeschlossen. Übergeordnetes Ziel der Strategie ist die stetige Wertsteigerung mit den strategischen Eckpfeilern «Innovations-Haus», «Marken stärken und ausbauen», «Agilität und Kosteneffizienz», «Die Orior-Verantwortung» sowie «Wir sind ORIOR».

06.11.2015

Wädenswiler Lebensmitteltagung

Am 19. November 2015 findet an der ZHAW die Wädenswiler Lebensmitteltagung statt. Die Veranstaltung steht unter dem Motto «Lebensmittel 4.0» und befasst sich mit der Frage, wohin die vierte industrielle Revolution führt und was sie für die Entwicklung unserer Tisch- und Esskultur bedeutet. Auch wenn die Tagung schon in 13 Tagen stattfinde, können sich Kurzentschlossene noch anmelden.

04.11.2015

Deutliches Wachstum für Barry Callebaut

Am 4. November 2015 präsentierte der Schokoladenproduzent Barry Callebaut die Ergebnisse des Geschäftsjahrs 2014/15. Antoine de Saint-Affrique, CEO der Barry Callebaut Gruppe, sagte, dass das Unternehmen den Markt übertraf und ein solides Wachstum erzielte.

02.11.2015

Ramseier verlagert Produktion von Weichpackung nach Sursee

Der Schweizer Obstverarbeiter Ramseier Suisse verlagert die Produktion von Weichpackungen von Kiesen (BE) nach Sursee (LU). Das Schweizer Unternehmen investiert in zwei neue Weichpackungsanlagen am Hauptsitz in Sursee. Der Produktionsstandort in Kiesen schlisst das Unternehmen per Anfang 2017.

29.10.2015

Fachkonferenz über Trends, Märkte und Management

Rund 320 Vertreter der Agrar- und Nahrungsmittelwirtschaft trafen sich bei der Messe Luzern zur Fachkonferenz Brennpunkt Nahrung zum Austausch und stellten sich der Frage «Wo steht die Schweizer Agrar- und Ernährungswirtschaft im Jahr 2025?».

07.10.2015

Kräftebündeln für die Zukunft

Die beiden Organisationen MIBA und Nordostmilch bereiten die Fusion ihrer Milchhandelsaktivitäten vor. Eine Arbeitsgruppe bereitet den Zusammenschluss des Milchhandels im Detail bis zur Generalversammlungen 2016 vor. Durch das Kräftebündeln wollen die Unternehmen eine unabhängige bäuerliche Milchvermarktungsorganisation gründen, die konsequent auf den Markt und seine Begebenheiten ausgerichtet ist, um Mehrwerte für ihre Milchlieferanten zu schaffen.

06.10.2015

Swiss Packaging Award 2015

Bereits zum 46. Mal führt das SVI den Swiss Packaging Award, den Wettbewerb um die innovativsten Verpackungen, durch. Dieses Jahr nahmen 43 Verpackungslösungen teil. Von den 18 nominierten ...

10/2015, 06.10.2015

Pewatron unter neuer Leitung

Die Pewatron AG in Zürich, ein Unternehmen der Angst + Pfister Gruppe, vertreibt Sensoren, Stromversorgungen und elektronische Komponenten im europäischen Raum mit Fokus auf die DACH Region. ...

10/2015, 06.10.2015

Neuer Leiter Kundendienst

Im Rahmen des eingeläuteten Generationenwechsels begrüsst Jungheinrich mit Ruedi Weber den neuen Leiter Kundendienst und Mitglied der Geschäftsleitung. Er tritt zum 01.09.2015 die Nachfolge von ...

10/2015, 06.10.2015

EHEDG-Seminar in Uzwil

Seit einigen Jahren organisiert die EHEDG-Regionalsektion Schweiz Seminare im Bereich der hygienischen Konstruktion von Maschinen und Anlagen in der Lebensmittelindustrie. Für 2015 bietet die ...

10/2015, 06.10.2015

Chocolat Frey fokussiert Exportaktivitäten

Die Rahmenbedingungen für Schweizer Schokoladenproduzenten haben sich in den letzten zwei Jahren drastisch verändert: Einerseits stiegen die Rohstoffpreise, wie etwa für Kakao oder Nüsse, um ...

10/2015, 06.10.2015

Automatisierung leicht gemacht

Ob zum Be- und Entladen oder die effektive Nutzung von Nebenzeiten durch Übernahme von Bearbeitungsschritten wie Fräsen, Drehen, Bohren oder Entgraten: Roboter sind die idealen Partner für die ...

06.10.2015

«Lebensmittel – Sie tragen die Verantwortung»

Am 14. Oktober diesen Jahres findet zum 2. Mal das SGLWT/LT-Seminar «Lebensmittel – Sie tragen die Verantwortung» statt. Die Veranstaltung richtet sich an angehende Fach- und Führungskräfte der Lebensmittelbranche und findet an der Berner Fachhochschule, Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften, HAFL in Zollikofen statt.

30.09.2015

JAG feiert 85-jähriges Bestehen

Das mittelständische Unternehmen Jakob AG Prozesstechnik feierte seinen 85-jährigen Geburtstag. Die Ursprünge des Unternehmens reichen zurück in die Elektrifizierung der Stadt Biel. Heute ist die JAG eines der führenden Unternehmen der Prozesstechnik, das mit seinen Anlagen und Automationslösungen grosse und bekannte Pharma- und Lebensmittelproduzenten beliefert.

29.09.2015

Aryzta profitiert von Währungseffekt

Der in Zürich ansässige Backwarenspezialist Aryzta hat den Umsatz für das Geschäftsjahr 2014/15, dank Zukäufe und Wechselkurseffekte, um 12,6 Prozent auf 3,82 Milliarden Euro gesteigert. Der Währungseffekt betrug eine Steigerung von 7,7 Prozent. Zudem profitierte das Unternehmen von Aquisitionen, die zu einem Wachstum von 7 Prozent beigetragen haben. Der Gewinn stieg um 5,7 Prozent auf 514 Millionen Euro. Das Unternehmen ist, laut eigenen Angaben, strategisch gut positioniert für anstehende Anpassungen auf einem hart umkämpften Markt. Aryzta unterhält strategische Partnerschaften mit Grosskunden und bietet Spezialernährung für anspruchsvolle Konsumenten.

10/2015, 28.09.2015

Zukunft der Agro-Food Branche

Am 18. September 2015 veranstaltete Swiss Food Research an der HAFL in Zollikofen den 5. Swiss FoodTech-Day. Namhafte Referenten betrachteten die Agro-Food Wertschöpfungskette und zukünftige ...