chevron_left
chevron_right

Regenbogenschokolade zum Selbermachen

Auf leicht angeschmolzene Schokolade angebracht überträgt die strukturierte Folie ihr Muster auf die Schokoladenoberfläche.
Foto: Chocofoil 2020

Trendige und farbige Muster auf Schokolade drucken, einfach durch Veränderung der Oberflächenstruktur und komplett ohne Zusatzstoffe.

Der Koch und TV-Moderator Sandro Zinggeler und das CSEM in Muttenz haben gemeinsam eine Technik entwickelt, um Schokolade in allen Regenbogenfarben schimmern zu lassen – komplett ohne Zusatzstoffe. Die Technik basiert auf einer lebensmittelechten Folie mit strukturierter Oberfläche und wurde kürzlich durch das Start-up Choco-Foil lanciert.

Trendige und farbige Muster auf Schokolade drucken, einfach durch Veränderung der Oberflächenstruktur und komplett ohne Zusatzstoffe – so lautet die etwas verrückte Idee der Brüder Sandro und Marc Zinggeler, die sich beide leidenschaftlich für Wissenschaft und für Kulinarik begeistern.

Der erste Bruder ist in Zürich als Koch und Food Artist tätig und hat in diversen Gastronomiebetrieben der Deutschschweiz gewirkt. Der zweite Bruder arbeitet als Ingenieur beim CSEM und forscht an der Schnittstelle von Chemie, Biologie und Mikrosystemtechnik.

Basierend auf Entwicklungsarbeiten des CSEM haben sie gemeinsam eine sehr einfach anzuwendende, rezyklierbare Kunststofffolie entwickelt, auf die winzige Nanometerstrukturen (Millionstel Millimeter) eingeprägt sind. Auf leicht angeschmolzene Schokolade angebracht überträgt die strukturierte Folie ihr Muster auf die Schokoladenoberfläche und wird nach dem Aushärten entfernt: zurück bleiben deutlich erkennbare irisierende Effekte, die je nach Betrachtungswinkel in anderen Farben schimmern. Erreicht wird dieses verblüffende Ergebnis komplett ohne Zusatzstoffe oder spezifische Schicht.

Diese neue Technik wurde kürzlich durch das Start-up Choco-Foil lanciert. Sie ist für die breite Öffentlichkeit bestimmt, kann aber für Profi-Anwendungen personalisiert werden.